Wir sind Queerdinx.

Magazin für jungen Queerfeminismus.

Queerdinx. Magazin für jungen Queer-feminismus.

Während unseres Crowdfundings machen wir eine Bestellungs-Pause auf der Website.
Wenn ihr ein Stolz-Magazin erwerben möchtet, schaut doch mal bei Startnext vorbei!

Unterstützen

Ein kleiner Rückblick

Hallo Dinxies! Es ist an der Zeit. Ende des Jahres, Zurückschauen, nach vorne schauen, ihr kennt das Spiel. Es ist viel passiert …

Transparenzhinweis: Der Autor Hansjörg Nessensohn ist an uns herangetreten und hat uns gefragt, ob er uns seinen neuen Roman zuschicken könnte. Das …

Herzlich Willkommen zurück! Ich dachte, es ist Zeit, für ein kleines Update. Uns treiben Fragen um, das Projekt köchelt so vor sich …

Aktuelles aus der Redaktion

Was ist Queerdinx?

Queerdinx ist ein queerfeministisches Magazin von jungen queeren Menschen für junge queere Menschen. Unsere Motivation war von Beginn an, dass wir das Magazin gestalten wollen, das wir selbst vor einigen Jahren gerne gelesen hätten.
Unser Anspruch ist also, dass wir Beiträge aus der Community für die Community veröffentlichen und dabei Menschen eine Plattform geben, die normalerweise keine haben.
Dabei legen wir großen Wert darauf, ein breites Spektrum an Identitäten und Meinungen abzubilden – und das Ganze am besten intersektional; denn wir sind der Meinung, dass die Befreiung kreativer Energien wichtig für den Ausdruck der eigenen Identität ist. Deshalb geben wir unseren Autor:innen so viel Freiraum wie möglich – etwas, das nur funktioniert, weil wir unabhängig von etablierten Medien und anderen Plattformen arbeiten. Bei uns ist alles selbstgemacht!

Zwei Ausgaben Stolz liegen überlappend nebeneinander

Das nächste Fokusthema ist "Orte".

Das Fokusthema, der Dreh- und Angelpunkt einer Ausgabe – es kann Wegweiser sein für deinen Text, eine Inspiration für deinen Artikel oder auch ein feiner Hintergedanke (d)einer eingereichten Kunst. In der zweiten Ausgabe Queerdinx wird es sich um „Orte“ drehen.
Doch was genau meinen wir damit und was kann das alles bedeuten?

Orte können Räume sein, ein Nährboden für Safe(r) Spaces, den Platz, den du dir einräumst, und das Verorten deiner Selbst. Auch digitale Räume sind für viele präsent – sei es Social Media, Film und Radio, der Speicherplatz in deinem Handy. Welche Orte haben dich geformt? Welche Orte hast du geformt? Lass gerne deiner Fantasie freien Lauf … überlege dir, was ein Ort noch für dich sein kann.

Mehr dazu erfährst du auf unserem Instagram-Account.

Das Fokusthema der ersten Ausgabe lautete Stolz.

Der Begriff Stolz hat in der queeren Community einen besonderen Stellenwert. Er ist eigentlich von Anfang an mit der Community verbunden und nicht zuletzt deswegen feiern wir auch jedes Jahr den Pride Month. Wie passend also, dass auch Queerdinx seinen Anfang mit diesem Wort nimmt.
In der ersten Ausgabe spüren unsere Autor:innen dem Begriff Stolz auf ganz unterschiedlichen Pfaden nach. Was heiß Stolz überhaupt heutzutage? Worauf bin ich selbst stolz? Worauf können wir stolz sein? Alle diese Fragen und noch mehr finden sich in dieser Ausgabe wieder und werden in unterschiedlichen Beiträgen und vielen verschiedenen Formen verhandelt. Ob Gedicht, Illustration, Diskussion: Fast alles findet sich im Magazin.
Neben den wiederkehrenden Formaten gibt es auch freie Beiträge, die sich in keine Box packen lassen – auch thematisch nicht.

Die Stolz-Ausgabe könnt ihr hier bestellen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Redaktionsteam Queerdinx ist seit unserem Call for People Ende 2021 gewachsen. Neben der Hauptredaktion, in der alle Stricke zusammenlaufen, gibt es bei Queerdinx nun auch mehrere Untergruppen, die sich jeweils um einen bestimmten Teilbereich des großen Projektes Queerdinx kümmern und dafür sorgen, dass „Queerdinx“ das wird, was es sein soll. Dabei gibt es, wie Du gleich erkennen wirst, auch einige Mehrfachbesetzungen:
Die Hauptredaktion besteht aus Mika, Toni, Jona, Felix, Alo, Marielies, Oliver und Jay.
Im Social-Media-Team sitzen Alo und Jona zusammen mit Aliah und Elena. Sie sind wohl die erkennbarsten Gesichter von Queerdinx, denn sie halten mutig ihr Gesicht in die Instagram-Kamera.
Damit das Magazin ein Magazin wird, braucht es Gestaltung und Layout. Dafür zuständig sind Pia, Johanna, Luke, Nina, Uli und Jay. Für die Inhalte sorgt ihr aus der Community!
Damit diese Inhalte aber auch gut ins Magazin passen, gibt es unser Lektorat: Oliver, Marielies, Jona, Aliah und Felix. Sie arbeiten gemeinsam mit den Autor:innen daran, das Beste aus ihren Ideen und Einsendungen zu machen. Ihre Aufgabe ist es auch, Autor:innen mit wenig Schreiberfahrung dabei zu helfen, dass ihre Beitragsidee voll zur Wirkung kommen kann.
Ein weiteres Team sorgt dafür, dass wir unseren finanziellen Überblick behalten. Da sind Toni und Mika mit am Start, tatkräftig unterstützt von Alo und Oliver.
Wenn Du mehr über uns als Team und auch die einzelnen Mitglieder erfahren möchtest, schau gern auf unserem Instagram-Account vorbei!